sicher

Daten­schutz­er­klä­rung

Prä­am­bel

Mit der fol­gen­den Daten­schutz­er­klä­rung möch­ten wir Sie dar­über auf­klä­ren, wel­che Arten Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (nach­fol­gend auch kurz als „Daten“ bezeich­net) wir zu wel­chen Zwe­cken und in wel­chem Umfang ver­ar­bei­ten. Die Daten­schutz­er­klä­rung gilt für alle von uns durch­ge­führ­ten Ver­ar­bei­tun­gen per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, sowohl im Rah­men der Erbrin­gung unse­rer Leis­tun­gen als auch ins­be­son­de­re auf unse­ren Web­sei­ten, in mobi­len Appli­ka­tio­nen sowie inner­halb exter­ner Online­prä­sen­zen, wie z. B. unse­rer Social-Media-Pro­fi­le (nach­fol­gend zusam­men­fas­send bezeich­net als „Online­an­ge­bot“).

Stand: 29. Janu­ar 2024

Inhalts­über­sicht

Ver­ant­wort­li­che


Judith Burg­mei­er; Han­nah Burg­mei­er
vielfältig. GmbH
Con­tres­car­pe 46
28195 Bre­men
0421 37703190
hallo@vielfaeltig-bremen.de

Kon­takt Datenschutzbeauftragte

Ver­tre­ter in der Euro­päi­schen Union

Über­sicht der Verarbeitungen

Die nach­fol­gen­de Über­sicht fasst die Arten der ver­ar­bei­te­ten Daten und die Zwe­cke ihrer Ver­ar­bei­tung zusam­men und ver­weist auf die betrof­fe­nen Personen.

Arten der ver­ar­bei­te­ten Daten

  • Bestands­da­ten.
  • Zah­lungs­da­ten.
  • Kon­takt­da­ten.
  • Inhalts­da­ten.
  • Ver­trags­da­ten.
  • Nut­zungs­da­ten.
  • Meta-, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Verfahrensdaten.

Beson­de­re Kate­go­rien von Daten

  • Gesund­heits­da­ten.

Kate­go­rien betrof­fe­ner Personen

  • Interessent*innen.
  • Kommunikationspartner*innen.
  • Nutzer*innen.
  • Geschäfts- und Vertragspartner*innen.

Zwe­cke der Verarbeitung

  • Erbrin­gung ver­trag­li­cher Leis­tun­gen und Erfül­lung ver­trag­li­cher Pflichten.
  • Kon­takt­an­fra­gen und Kommunikation.
  • Sicher­heits­maß­nah­men.
  • Direkt­mar­ke­ting.
  • Reich­wei­ten­mes­sung.
  • Büro- und Organisationsverfahren.
  • Ver­wal­tung und Beant­wor­tung von Anfragen.
  • Feed­back.
  • Mar­ke­ting.
  • Pro­fi­le mit nut­zer­be­zo­ge­nen Informationen.
  • Bereit­stel­lung unse­res Online­an­ge­bo­tes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Infrastruktur.

Maß­geb­li­che Rechtsgrundlagen

Maß­geb­li­che Rechts­grund­la­gen nach der DSGVO: Im Fol­gen­den erhal­ten Sie eine Über­sicht der Rechts­grund­la­gen der DSGVO, auf deren Basis wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­ten. Bit­te neh­men Sie zur Kennt­nis, dass neben den Rege­lun­gen der DSGVO natio­na­le Daten­schutz­vor­ga­ben in Ihrem bzw. unse­rem Wohn- oder Sitz­land gel­ten kön­nen. Soll­ten fer­ner im Ein­zel­fall spe­zi­el­le­re Rechts­grund­la­gen maß­geb­lich sein, tei­len wir Ihnen die­se in der Daten­schutz­er­klä­rung mit.

  • Ein­wil­li­gung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO) – Die betrof­fe­ne Per­son hat ihre Ein­wil­li­gung in die Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für einen spe­zi­fi­schen Zweck oder meh­re­re bestimm­te Zwe­cke gegeben.
  • Ver­trags­er­fül­lung und vor­ver­trag­li­che Anfra­gen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO) – Die Ver­ar­bei­tung ist für die Erfül­lung eines Ver­trags, des­sen Ver­trags­par­tei die betrof­fe­ne Per­son ist, oder zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men erfor­der­lich, die auf Anfra­ge der betrof­fe­nen Per­son erfolgen.
  • Recht­li­che Ver­pflich­tung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO) – Die Ver­ar­bei­tung ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung erfor­der­lich, der der Ver­ant­wort­li­che unterliegt.
  • Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO) – Die Ver­ar­bei­tung ist zur Wah­rung der berech­tig­ten Inter­es­sen des Ver­ant­wort­li­chen oder eines Drit­ten erfor­der­lich, sofern nicht die Inter­es­sen oder Grund­rech­te und Grund­frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son, die den Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­dern, überwiegen.

Natio­na­le Daten­schutz­re­ge­lun­gen in Deutsch­land: Zusätz­lich zu den Daten­schutz­re­ge­lun­gen der DSGVO gel­ten natio­na­le Rege­lun­gen zum Daten­schutz in Deutsch­land. Hier­zu gehört ins­be­son­de­re das Gesetz zum Schutz vor Miss­brauch per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei der Daten­ver­ar­bei­tung (Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz – BDSG). Das BDSG ent­hält ins­be­son­de­re Spe­zi­al­re­ge­lun­gen zum Recht auf Aus­kunft, zum Recht auf Löschung, zum Wider­spruchs­recht, zur Ver­ar­bei­tung beson­de­rer Kate­go­rien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, zur Ver­ar­bei­tung für ande­re Zwe­cke und zur Über­mitt­lung sowie auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung im Ein­zel­fall ein­schließ­lich Pro­fil­ing. Fer­ner kön­nen Lan­des­da­ten­schutz­ge­set­ze der ein­zel­nen Bun­des­län­der zur Anwen­dung gelangen.

Geschäft­li­che Leistungen

Wir ver­ar­bei­ten Daten unse­rer Ver­trags- und Geschäftspartner*innen, z.B. Kund*innen und Interessent*innen (zusam­men­fas­send bezeich­net als „Vertragspartner*innen“) im Rah­men von ver­trag­li­chen und ver­gleich­ba­ren Rechts­ver­hält­nis­sen sowie damit ver­bun­de­nen Maß­nah­men und im Rah­men der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Vertragspartner*innen (oder vor­ver­trag­lich), z.B., um Anfra­gen zu beantworten.

Wir ver­ar­bei­ten die­se Daten, um unse­re ver­trag­li­chen Ver­pflich­tun­gen zu erfül­len. Dazu gehö­ren ins­be­son­de­re die Ver­pflich­tun­gen zur Erbrin­gung der ver­ein­bar­ten Leis­tun­gen, etwa­ige Aktua­li­sie­rungs­pflich­ten und Abhil­fe bei Gewähr­leis­tungs- und sons­ti­gen Leis­tungs­stö­run­gen. Dar­über hin­aus ver­ar­bei­ten wir die Daten zur Wah­rung unse­rer Rech­te und zum Zwe­cke der mit die­sen Pflich­ten ver­bun­de­nen Ver­wal­tungs­auf­ga­ben sowie der Unter­neh­mens­or­ga­ni­sa­ti­on. Dar­über hin­aus ver­ar­bei­ten wir die Daten auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen an einer ord­nungs­ge­mä­ßen und betriebs­wirt­schaft­li­chen Geschäfts­füh­rung sowie an Sicher­heits­maß­nah­men zum Schutz unse­rer Vertragspartner*innen und unse­res Geschäfts­be­trie­bes vor Miss­brauch, Gefähr­dung ihrer Daten, Geheim­nis­se, Infor­ma­tio­nen und Rech­te (z.B. zur Betei­li­gung von Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons-, Trans­port- und sons­ti­gen Hilfs­diens­ten sowie Sub­un­ter­neh­mern, Ban­ken, Steu­er- und Rechts­be­ra­tern, Zahlungsdienstleister*innen oder Finanz­be­hör­den). Im Rah­men des gel­ten­den Rechts geben wir die Daten von Vertragspartner*innen nur inso­weit an Drit­te wei­ter, als dies für die vor­ge­nann­ten Zwe­cke oder zur Erfül­lung gesetz­li­cher Pflich­ten erfor­der­lich ist. Über wei­te­re For­men der Ver­ar­bei­tung, z.B. zu Mar­ke­ting­zwe­cken, wer­den die Vertragspartner*innen im Rah­men die­ser Daten­schutz­er­klä­rung informiert.

Wel­che Daten für die vor­ge­nann­ten Zwe­cke erfor­der­lich sind, tei­len wir den Vertragspartner*innen vor oder im Rah­men der Daten­er­he­bung, z.B. in Online­for­mu­la­ren, durch beson­de­re Kenn­zeich­nung (z.B. Far­ben) bzw. Sym­bo­le (z.B. Stern­chen o.ä.), oder per­sön­lich mit.

Wir löschen die Daten nach Ablauf gesetz­li­cher Gewähr­leis­tungs- und ver­gleich­ba­rer Pflich­ten, d.h., grund­sätz­lich nach Ablauf von 4 Jah­ren, es sei denn, dass die Daten in einem Kun­den­kon­to gespei­chert wer­den, z.B., solan­ge sie aus gesetz­li­chen Grün­den der Archi­vie­rung auf­be­wahrt wer­den müs­sen. Die gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­frist beträgt bei steu­er­recht­lich rele­van­ten Unter­la­gen sowie bei Han­dels­bü­chern, Inven­ta­ren, Eröff­nungs­bi­lan­zen, Jah­res­ab­schlüs­sen, die zum Ver­ständ­nis die­ser Unter­la­gen erfor­der­li­chen Arbeits­an­wei­sun­gen und sons­ti­gen Orga­ni­sa­ti­ons­un­ter­la­gen und Buchungs­be­le­gen zehn Jah­re sowie bei emp­fan­ge­nen Han­dels- und Geschäfts­brie­fen und Wie­der­ga­ben der abge­sand­ten Han­dels- und Geschäfts­brie­fe sechs Jah­re. Die Frist beginnt mit Ablauf des Kalen­der­jah­res, in dem die letz­te Ein­tra­gung in das Buch gemacht, das Inven­tar, die Eröff­nungs­bi­lanz, der Jah­res­ab­schluss oder der Lage­be­richt auf­ge­stellt, der Han­dels- oder Geschäfts­brief emp­fan­gen oder abge­sandt wor­den oder der Buchungs­be­leg ent­stan­den ist, fer­ner die Auf­zeich­nung vor­ge­nom­men wor­den ist oder die sons­ti­gen Unter­la­gen ent­stan­den sind.

Soweit wir zur Erbrin­gung unse­rer Leis­tun­gen Drittanbieter*innen oder Platt­for­men ein­set­zen, gel­ten im Ver­hält­nis zwi­schen den Nutzer*innen und den Anbieter*innen die Geschäfts­be­din­gun­gen und Daten­schutz­hin­wei­se der jewei­li­gen Drittanbieter*innen oder Plattformen.

  • Ver­ar­bei­te­te Daten­ar­ten: Bestands­da­ten (z.B. Namen, Adres­sen); Zah­lungs­da­ten (z.B. Bank­ver­bin­dun­gen, Rech­nun­gen, Zah­lungs­his­to­rie); Kon­takt­da­ten (z.B. E-Mail, Tele­fon­num­mern); Ver­trags­da­ten (z.B. Ver­trags­ge­gen­stand, Lauf­zeit, Kund:innenkategorie).
  • Beson­de­re Kate­go­rien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten: Gesundheitsdaten.
  • Betrof­fe­ne Per­so­nen: Interessent*innen. Geschäfts- und Vertragspartner*innen.
  • Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung: Erbrin­gung ver­trag­li­cher Leis­tun­gen und Erfül­lung ver­trag­li­cher Pflich­ten; Kon­takt­an­fra­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on; Büro- und Orga­ni­sa­ti­ons­ver­fah­ren. Ver­wal­tung und Beant­wor­tung von Anfragen.
  • Rechts­grund­la­gen: Ver­trags­er­fül­lung und vor­ver­trag­li­che Anfra­gen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO); Recht­li­che Ver­pflich­tung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO). Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Wei­te­re Hin­wei­se zu Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen, Ver­fah­ren und Diensten:

  • The­ra­peu­ti­sche Leis­tun­gen: Wir ver­ar­bei­ten die Daten unse­rer Klient*innen sowie Interessent*innen und ande­rer Auftraggeber*innen oder Vertragspartner*innen (ein­heit­lich bezeich­net als „Klient*innen“), um ihnen gegen­über unse­re Leis­tun­gen erbrin­gen zu kön­nen. Die ver­ar­bei­te­ten Daten, die Art, der Umfang, der Zweck und die Erfor­der­lich­keit ihrer Ver­ar­bei­tung bestim­men sich nach dem zugrun­de­lie­gen­den Ver­trags- und Klient*innenverhältnis.

    In Rah­men unse­rer Tätig­keit kön­nen wir fer­ner beson­de­re Kate­go­rien von Daten, hier ins­be­son­de­re Anga­ben zur Gesund­heit der Klient*innen, ggfs. mit Bezug zu deren Sexu­al­le­ben oder der geschlecht­li­chen Iden­ti­tät, sexu­el­len Ori­en­tie­rung, etc. ver­ar­bei­ten. Hier­zu holen wir, sofern erfor­der­lich, eine aus­drück­li­che Ein­wil­li­gung der Klient*innen ein und ver­ar­bei­ten die beson­de­ren Kate­go­rien von Daten ansons­ten sofern dies der Gesund­heit der Klient*innen dient, die Daten öffent­lich sind oder ande­re gesetz­li­che Erlaub­nis­se vor­lie­gen.

    Sofern es für unse­re Ver­trags­er­fül­lung, zum Schutz lebens­wich­ti­ger Inter­es­sen oder gesetz­lich erfor­der­lich ist, bzw. eine Ein­wil­li­gung der Klient*innen vor­liegt, offen­ba­ren oder über­mit­teln wir die Daten der Klient*innen unter Beach­tung der berufs­recht­li­chen Vor­ga­ben an Drit­te oder Beauf­trag­te, wie z.B. Behör­den, medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen, Labo­re, Abrech­nungs­stel­len sowie im Bereich der IT, der Büro- oder ver­gleich­ba­rer Dienst­leis­tun­gen; Rechts­grund­la­gen: Ver­trags­er­fül­lung und vor­ver­trag­li­che Anfra­gen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO).

Bereit­stel­lung des Online­an­ge­bo­tes und Webhosting

Wir ver­ar­bei­ten die Daten der Nutzer*innen, um ihnen unse­re Online-Diens­te zur Ver­fü­gung stel­len zu kön­nen. Zu die­sem Zweck ver­ar­bei­ten wir die IP-Adres­se der Nutzer*innen, die not­wen­dig sind, um die Inhal­te und Funk­tio­nen unse­rer Online-Diens­te an den Brow­ser oder das End­ge­rät der Nutzer*innen zu übermitteln.

  • Ver­ar­bei­te­te Daten­ar­ten: Nut­zungs­da­ten (z.B. besuch­te Web­sei­ten, Inter­es­se an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten); Meta-, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Ver­fah­rens­da­ten (z.B. IP-Adres­sen, Zeit­an­ga­ben, Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mern, Einwilligungsstatus).
  • Betrof­fe­ne Per­so­nen: Nutzer*innen (z.B. Webseitenbesucher*innen, Nutzer*innen von Onlinediensten).
  • Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung: Bereit­stel­lung unse­res Online­an­ge­bo­tes und Nutzer*innenfreundlichkeit; Infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Infra­struk­tur (Betrieb und Bereit­stel­lung von Infor­ma­ti­ons­sys­te­men und tech­ni­schen Gerä­ten (Com­pu­ter, Ser­ver etc.), Sicherheitsmaßnahmen.
  • Rechts­grund­la­gen: Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Wei­te­re Hin­wei­se zu Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen, Ver­fah­ren und Diensten:

  • Erhe­bung von Zugriffs­da­ten und Log­files: Der Zugriff auf unser Online­an­ge­bot wird in Form von so genann­ten „Ser­ver-Log­files“ pro­to­kol­liert. Zu den Ser­ver­log­files kön­nen die Adres­se und Name der abge­ru­fe­nen Web­sei­ten und Datei­en, Datum und Uhr­zeit des Abrufs, über­tra­ge­ne Daten­men­gen, Mel­dung über erfolg­rei­chen Abruf, Brow­ser­typ nebst Ver­si­on, das Betriebs­sys­tem der Nutzer*innen, Refer­rer URL (die zuvor besuch­te Sei­te) und im Regel­fall IP-Adres­sen und der anfra­gen­de Provider*in gehö­ren. Die Ser­ver­log­files kön­nen zum einen zu Zwe­cken der Sicher­heit ein­ge­setzt wer­den, z.B., um eine Über­las­tung der Ser­ver zu ver­mei­den (ins­be­son­de­re im Fall von miss­bräuch­li­chen Angrif­fen, soge­nann­ten DDoS-Atta­cken) und zum ande­ren, um die Aus­las­tung der Ser­ver und ihre Sta­bi­li­tät sicher­zu­stel­len; Rechts­grund­la­gen: Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO). 
  • Löschung von Daten: Log­file-Infor­ma­tio­nen wer­den für die Dau­er von maxi­mal 30 Tagen gespei­chert und danach gelöscht oder anony­mi­siert. Daten, deren wei­te­re Auf­be­wah­rung zu Beweis­zwe­cken erfor­der­lich ist, sind bis zur end­gül­ti­gen Klä­rung des jewei­li­gen Vor­falls von der Löschung ausgenommen.

Kon­takt- und Anfragenverwaltung

Bei der Kon­takt­auf­nah­me mit uns (z.B. per Post, Kon­takt­for­mu­lar, E-Mail, Tele­fon oder via sozia­le Medi­en) sowie im Rah­men bestehen­der Nutzer*innen- und Geschäfts­be­zie­hun­gen wer­den die Anga­ben der anfra­gen­den Per­so­nen ver­ar­bei­tet soweit dies zur Beant­wor­tung der Kon­takt­an­fra­gen und etwa­iger ange­frag­ter Maß­nah­men erfor­der­lich ist.

  • Ver­ar­bei­te­te Daten­ar­ten: Kon­takt­da­ten (z.B. E-Mail, Tele­fon­num­mern); Inhalts­da­ten (z.B. Ein­ga­ben in Online­for­mu­la­ren); Nut­zungs­da­ten (z.B. besuch­te Web­sei­ten, Inter­es­se an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten); Meta-, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Ver­fah­rens­da­ten (z.B. IP-Adres­sen, Zeit­an­ga­ben, Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mern, Einwilligungsstatus).
  • Betrof­fe­ne Per­so­nen: Kommunikationspartner*innen.
  • Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung: Kon­takt­an­fra­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on; Ver­wal­tung und Beant­wor­tung von Anfra­gen; Feed­back (z.B. Sam­meln von Feed­back via Online-For­mu­lar). Bereit­stel­lung unse­res Online­an­ge­bo­tes und Nutzer*innenfreundlichkeit.
  • Rechts­grund­la­gen: Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO). Ver­trags­er­fül­lung und vor­ver­trag­li­che Anfra­gen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO).

Wei­te­re Hin­wei­se zu Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen, Ver­fah­ren und Diensten:

  • Kon­takt­for­mu­lar: Wenn Nutzer*innen über unser Kon­takt­for­mu­lar, E-Mail oder ande­re Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge mit uns in Kon­takt tre­ten, ver­ar­bei­ten wir die uns in die­sem Zusam­men­hang mit­ge­teil­ten Daten zur Bear­bei­tung des mit­ge­teil­ten Anlie­gens; Rechts­grund­la­gen: Ver­trags­er­fül­lung und vor­ver­trag­li­che Anfra­gen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO), Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

News­let­ter und elek­tro­ni­sche Benachrichtigungen

Wir ver­sen­den News­let­ter, E-Mails und wei­te­re elek­tro­ni­sche Benach­rich­ti­gun­gen (nach­fol­gend „News­let­ter“) nur mit der Ein­wil­li­gung der Empfänger*innen oder einer gesetz­li­chen Erlaub­nis. Sofern im Rah­men einer Anmel­dung zum News­let­ter des­sen Inhal­te kon­kret umschrie­ben wer­den, sind sie für die Ein­wil­li­gung der Nutzer*innen maß­geb­lich. Im Übri­gen ent­hal­ten unse­re News­let­ter Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Leis­tun­gen und uns.

Um sich zu unse­ren News­let­tern anzu­mel­den, reicht es grund­sätz­lich aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adres­se ange­ben. Wir kön­nen Sie jedoch bit­ten, einen Namen, zwecks per­sön­li­cher Anspra­che im News­let­ter, oder wei­te­re Anga­ben, sofern die­se für die Zwe­cke des News­let­ters erfor­der­lich sind, zu tätigen.

Dou­ble-Opt-In-Ver­fah­ren: Die Anmel­dung zu unse­rem News­let­ter erfolgt grund­sätz­lich in einem soge­nann­ten Dou­ble-Opt-In-Ver­fah­ren. D.h., Sie erhal­ten nach der Anmel­dung eine E-Mail, in der Sie um die Bestä­ti­gung Ihrer Anmel­dung gebe­ten wer­den. Die­se Bestä­ti­gung ist not­wen­dig, damit sich nie­mand mit frem­den E-Mail-Adres­sen anmel­den kann. Die Anmel­dun­gen zum News­let­ter wer­den pro­to­kol­liert, um den Anmel­de­pro­zess ent­spre­chend den recht­li­chen Anfor­de­run­gen nach­wei­sen zu kön­nen. Hier­zu gehört die Spei­che­rung des Anmel­de- und des Bestä­ti­gungs­zeit­punkts als auch der IP-Adres­se. Eben­so wer­den die Ände­run­gen Ihrer bei dem Versanddienstleister*innen gespei­cher­ten Daten protokolliert.

Löschung und Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung: Wir kön­nen die aus­ge­tra­ge­nen E-Mail-Adres­sen bis zu drei Jah­ren auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen spei­chern, bevor wir sie löschen, um eine ehe­mals gege­be­ne Ein­wil­li­gung nach­wei­sen zu kön­nen. Die Ver­ar­bei­tung die­ser Daten wird auf den Zweck einer mög­li­chen Abwehr von Ansprü­chen beschränkt. Ein indi­vi­du­el­ler Löschungs­an­trag ist jeder­zeit mög­lich, sofern zugleich das ehe­ma­li­ge Bestehen einer Ein­wil­li­gung bestä­tigt wird. Im Fall von Pflich­ten zur dau­er­haf­ten Beach­tung von Wider­sprü­chen behal­ten wir uns die Spei­che­rung der E-Mail-Adres­se allei­ne zu die­sem Zweck in einer Sperr­lis­te (soge­nann­te „Block­list“) vor.

Die Pro­to­kol­lie­rung des Anmel­de­ver­fah­rens erfolgt auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen zu Zwe­cken des Nach­wei­ses sei­nes ord­nungs­ge­mä­ßen Ablaufs. Soweit wir einen Dienst­leis­ter mit dem Ver­sand von E-Mails beauf­tra­gen, erfolgt dies auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen an einem effi­zi­en­ten und siche­ren Versandsystem.

Infor­ma­tio­nen zu uns, unse­ren Leis­tun­gen, Aktio­nen und Angeboten.

  • Ver­ar­bei­te­te Daten­ar­ten: Bestands­da­ten (z.B. Namen, Adres­sen); Kon­takt­da­ten (z.B. E-Mail, Tele­fon­num­mern); Meta-, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Ver­fah­rens­da­ten (z.B. IP-Adres­sen, Zeit­an­ga­ben, Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mern, Ein­wil­li­gungs­sta­tus); Nut­zungs­da­ten (z.B. besuch­te Web­sei­ten, Inter­es­se an Inhal­ten, Zugriffszeiten).
  • Betrof­fe­ne Per­so­nen: Kommunikationspartner*innen.
  • Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung: Direkt­mar­ke­ting (z.B. per E-Mail oder postalisch).
  • Rechts­grund­la­gen: Ein­wil­li­gung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).
  • Wider­spruchs­mög­lich­keit (Opt-Out): Sie kön­nen den Emp­fang unse­res News­let­ters jeder­zeit kün­di­gen, d.h. Ihre Ein­wil­li­gun­gen wider­ru­fen, bzw. dem wei­te­ren Emp­fang wider­spre­chen. Einen Link zur Kün­di­gung des News­let­ters fin­den Sie ent­we­der am Ende eines jeden News­let­ters oder kön­nen sonst eine der oben ange­ge­be­nen Kon­takt­mög­lich­kei­ten, vor­zugs­wür­dig E-Mail, hier­zu nutzen.

Web­ana­ly­se, Moni­to­ring und Optimierung

Die Web­ana­ly­se (auch als „Reich­wei­ten­mes­sung“ bezeich­net) dient der Aus­wer­tung der Besu­cher­strö­me unse­res Online­an­ge­bo­tes und kann Ver­hal­ten, Inter­es­sen oder demo­gra­phi­sche Infor­ma­tio­nen zu den Besucher*innen, wie z.B. das Alter oder Geschlecht als pseud­ony­me Wer­te umfas­sen. Mit Hil­fe der Reich­wei­ten­ana­ly­se kön­nen wir z.B. erken­nen, zu wel­cher Zeit unser Online­an­ge­bot oder des­sen Funk­tio­nen oder Inhal­te am häu­figs­ten genutzt wer­den oder zur Wie­der­ver­wen­dung ein­la­den. Eben­so kön­nen wir nach­voll­zie­hen, wel­che Berei­che der Opti­mie­rung bedürfen.

Neben der Web­ana­ly­se kön­nen wir auch Test­ver­fah­ren ein­set­zen, um z.B. unter­schied­li­che Ver­sio­nen unse­res Online­an­ge­bo­tes oder sei­ner Bestand­tei­le zu tes­ten und optimieren.

Sofern nach­fol­gend nicht anders ange­ge­ben, kön­nen zu die­sen Zwe­cken Pro­fi­le, d. h. zu einem Nut­zungs­vor­gang zusam­men­ge­fass­te Daten ange­legt und Infor­ma­tio­nen in einem Brow­ser, bzw. in einem End­ge­rät gespei­chert und aus die­sem aus­ge­le­sen wer­den. Zu den erho­be­nen Anga­ben gehö­ren ins­be­son­de­re besuch­te Web­sei­ten und dort genutz­te Ele­men­te sowie tech­ni­sche Anga­ben, wie der ver­wen­de­te Brow­ser, das ver­wen­de­te Com­pu­ter­sys­tem sowie Anga­ben zu Nut­zungs­zei­ten. Sofern Nutzer*innen in die Erhe­bung ihrer Stand­ort­da­ten uns gegen­über oder gegen­über den Anbieter*innen der von uns ein­ge­setz­ten Diens­te ein­ver­stan­den erklärt haben, kön­nen auch Stand­ort­da­ten ver­ar­bei­tet werden.

Es wer­den eben­falls die IP-Adres­sen der Nutzer*innen gespei­chert. Jedoch nut­zen wir ein IP-Mas­king-Ver­fah­ren (d.h., Pseud­ony­mi­sie­rung durch Kür­zung der IP-Adres­se) zum Schutz der Nutzer*innen und ihrer Daten. Gene­rell wer­den die im Rah­men von Web­ana­ly­se, A/B-Test­ings und Opti­mie­rung kei­ne Klar­da­ten der Nutzer*innen (wie z. B. E-Mail-Adres­sen oder Namen) gespei­chert, son­dern Pseud­ony­me. D.h., wir als auch die Anbieter*innen der ein­ge­setz­ten Soft­ware ken­nen nicht die tat­säch­li­che Iden­ti­tät der Nutzer*innen, son­dern nur den für Zwe­cke der jewei­li­gen Ver­fah­ren in deren Pro­fi­len gespei­cher­ten Angaben.

  • Ver­ar­bei­te­te Daten­ar­ten: Nut­zungs­da­ten (z.B. besuch­te Web­sei­ten, Inter­es­se an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten); Meta-, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Ver­fah­rens­da­ten (z.B. IP-Adres­sen, Zeit­an­ga­ben, Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mern, Einwilligungsstatus).
  • Betrof­fe­ne Per­so­nen: Nutzer*innen (z.B. Web­sei­ten­be­su­cher, Nut­zer von Onlinediensten).
  • Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung: Reich­wei­ten­mes­sung (z.B. Zugriffs­sta­tis­ti­ken, Erken­nung wie­der­keh­ren­der Besucher*innen). Pro­fi­le mit nut­zer­be­zo­ge­nen Infor­ma­tio­nen (Erstel­len von Nutzer*innenprofilen).
  • Sicher­heits­maß­nah­men: IP-Mas­king (Pseud­ony­mi­sie­rung der IP-Adresse).

Prä­sen­zen in sozia­len Netz­wer­ken (Social Media)

Wir unter­hal­ten Online­prä­sen­zen inner­halb sozia­ler Netz­wer­ke und ver­ar­bei­ten in die­sem Rah­men Daten der Nutzer*innen, um mit den dort akti­ven Nut­zern zu kom­mu­ni­zie­ren oder um Infor­ma­tio­nen über uns anzubieten.

Wir wei­sen dar­auf hin, dass dabei Daten der Nutzer*innen außer­halb des Rau­mes der Euro­päi­schen Uni­on ver­ar­bei­tet wer­den kön­nen. Hier­durch kön­nen sich für die Nutzer*innen Risi­ken erge­ben, weil so z.B. die Durch­set­zung der Rech­te der Nutzer*innen erschwert wer­den könnte.

Fer­ner wer­den die Daten der Nutzer*innen inner­halb sozia­ler Netz­wer­ke im Regel­fall für Markt­for­schungs- und Wer­be­zwe­cke ver­ar­bei­tet. So kön­nen z.B. anhand des Nut­zungs­ver­hal­tens und sich dar­aus erge­ben­der Inter­es­sen der Nutzer*innen Nut­zungs­pro­fi­le erstellt wer­den. Die Nut­zungs­pro­fi­le kön­nen wie­der­um ver­wen­det wer­den, um z.B. Wer­be­an­zei­gen inner­halb und außer­halb der Netz­wer­ke zu schal­ten, die mut­maß­lich den Inter­es­sen der Nutzer*innen ent­spre­chen. Zu die­sen Zwe­cken wer­den im Regel­fall Coo­kies auf den Rech­nern der Nut­zer gespei­chert, in denen das Nut­zungs­ver­hal­ten und die Inter­es­sen der Nut­zer gespei­chert wer­den. Fer­ner kön­nen in den Nut­zungs­pro­fi­len auch Daten unab­hän­gig der von den Nutzer*innen ver­wen­de­ten Gerä­te gespei­chert wer­den (ins­be­son­de­re, wenn die Nutzer*innen Mit­glie­der der jewei­li­gen Platt­for­men sind und bei die­sen ein­ge­loggt sind).

Für eine detail­lier­te Dar­stel­lung der jewei­li­gen Ver­ar­bei­tungs­for­men und der Wider­spruchs­mög­lich­kei­ten (Opt-Out) ver­wei­sen wir auf die Daten­schutz­er­klä­run­gen und Anga­ben der Betrei­ber der jewei­li­gen Netzwerke.

Auch im Fall von Aus­kunfts­an­fra­gen und der Gel­tend­ma­chung von Betrof­fe­nen­rech­ten wei­sen wir dar­auf hin, dass die­se am effek­tivs­ten bei den Anbieter*innen gel­tend gemacht wer­den kön­nen. Nur die Anbieter*innen haben jeweils Zugriff auf die Daten der Nutzer*innen und kön­nen direkt ent­spre­chen­de Maß­nah­men ergrei­fen und Aus­künf­te geben. 

  • Ver­ar­bei­te­te Daten­ar­ten: Kon­takt­da­ten (z.B. E-Mail, Tele­fon­num­mern); Inhalts­da­ten (z.B. Ein­ga­ben in Online­for­mu­la­ren); Nut­zungs­da­ten (z.B. besuch­te Web­sei­ten, Inter­es­se an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten); Meta-, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Ver­fah­rens­da­ten (z.B. IP-Adres­sen, Zeit­an­ga­ben, Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mern, Einwilligungsstatus).
  • Betrof­fe­ne Per­so­nen: Nutzer*innen (z. .B. Webseitenbesucher*innen, Nutzer*innen von Onlinediensten).
  • Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung: Kon­takt­an­fra­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on; Feed­back (z.B. Sam­meln von Feed­back via Online-For­mu­lar). Marketing.
  • Rechts­grund­la­gen: Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Wei­te­re Hin­wei­se zu Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen, Ver­fah­ren und Diensten:

  • Insta­gram: Sozia­les Netz­werk; Dienst­an­bie­ter: Meta Plat­forms Ire­land Limi­t­ed, Mer­ri­on Road, Dub­lin 4, D04 X2K5, Irland; Rechts­grund­la­gen: Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Web­site: https://www.instagram.com. Daten­schutz­er­klä­rung: https://instagram.com/about/legal/privacy.
  • Lin­ke­dIn: Sozia­les Netz­werk; Dienst­an­bie­ter: Lin­ke­dIn Ire­land Unli­mi­t­ed Com­pa­ny, Wil­ton Place, Dub­lin 2, Irland; Rechts­grund­la­gen: Berech­tig­te Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Web­site: https://www.linkedin.com; Daten­schutz­er­klä­rung: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy; Grund­la­ge Dritt­land­über­mitt­lung: EU-US Data Pri­va­cy Frame­work (DPF), Stan­dard­ver­trags­klau­seln (https://legal.linkedin.com/dpa); Wider­spruchs­mög­lich­keit (Opt-Out): https://www.linkedin.com/psettings/guest-controls/retargeting-opt-out; Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: Wir sind gemein­sam mit Lin­ke­dIn Irland Unli­mi­t­ed Com­pa­ny für die Erhe­bung (jedoch nicht die wei­te­re Ver­ar­bei­tung) von Daten der Besucher*innen, die zu Zwe­cken der Erstel­lung der „Page-Insights“ (Sta­tis­ti­ken) unse­rer Lin­ke­dIn-Pro­fi­le ver­ant­wort­lich.
    Zu die­sen Daten gehö­ren Infor­ma­tio­nen zu den Arten von Inhal­ten, die Nutzer*innen sich anse­hen oder mit denen sie inter­agie­ren, oder die von ihnen vor­ge­nom­me­nen Hand­lun­gen sowie Infor­ma­tio­nen über die von den Nutzer*innen genutz­ten Gerä­te (z.B. IP-Adres­sen, Betriebs­sys­tem, Brow­ser­typ, Sprach­ein­stel­lun­gen, Coo­kie-Daten) und Anga­ben aus dem Pro­fil der Nutzer*innen, wie Berufs­funk­ti­on, Land, Bran­che, Hier­ar­chie­ebe­ne, Unter­neh­mens­grö­ße und Beschäf­ti­gungs­sta­tus. Daten­schutz­in­for­ma­tio­nen zur Ver­ar­bei­tung von Daten der Nut­zer durch Lin­ke­dIn kön­nen den Daten­schutz­hin­wei­sen von Lin­ke­dIn ent­nom­men wer­den: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy
    Wir haben mit Lin­ke­dIn Irland eine spe­zi­el­le Ver­ein­ba­rung abge­schlos­sen („Page Insights Joint Con­trol­ler Adden­dum (the ‚Adden­dum‘)“, https://legal.linkedin.com/pages-joint-controller-addendum), in der ins­be­son­de­re gere­gelt wird, wel­che Sicher­heits­maß­nah­men Lin­ke­dIn beach­ten muss und in der Lin­ke­dIn sich bereit erklärt hat die Betrof­fe­nen­rech­te zu erfül­len (d.h. Nutzer*innen kön­nen z.B. Aus­künf­te oder Löschungs­an­fra­gen direkt an Lin­ke­dIn rich­ten). Die Rech­te der Nutzer*innen (ins­be­son­de­re auf Aus­kunft, Löschung, Wider­spruch und Beschwer­de bei zustän­di­ger Auf­sichts­be­hör­de), wer­den durch die Ver­ein­ba­run­gen mit Lin­ke­dIn nicht ein­ge­schränkt. Die gemein­sa­me Ver­ant­wort­lich­keit beschränkt sich auf die Erhe­bung der Daten durch und die Über­mitt­lung an die Ire­land Unli­mi­t­ed Com­pa­ny, ein Unter­neh­men mit Sitz in der EU. Die wei­te­re Ver­ar­bei­tung der Daten obliegt aus­schließ­lich der Ire­land Unli­mi­t­ed Com­pa­ny, was ins­be­son­de­re die Über­mitt­lung der Daten an die Mut­ter­ge­sell­schaft Lin­ke­dIn Cor­po­ra­ti­on in den USA betrifft.

Erstellt mit kos­ten­lo­sem Datenschutz-Generator.de von Dr. Tho­mas Schwenke